How-To-Videos Trends

UHD: Guter Anschluss

Um UHD-Blu-rays mit HDR und 3D-Sound genießen zu können, sind einige technische Voraussetzungen nötig. Zunächst geht nichts ohne einen 4K- und HDR-tauglichen Fernseher. Dazu sind High-Speed-HDMI-Kabel obligatorisch, die Daten mit mindestens 18 Gigabyte pro Sekunde durchschleifen. Zubehör, bei dem man nicht sparen sollte. Oehlbach (Foto) oder Avinity liefern hier gute Qualität. Bei älteren 4K-Fernsehern ist es zudem möglich, dass nur einer der HDMI-Anschlüsse HDR- und/oder UHD-fähig ist. Der Content ist in der Regel mit dem Kopierschutz HDCP 2.2 versehen und erst bei neueren UHD-TVs können alle HDMI-Eingänge diesen Kopierschutz verarbeiten. Wer etwa mehr als einen UHD-Zuspieler (z. B. UHD Blu-ray Player und Sky+ Pro Receiver) an nur einen HDCP 2.2-fähigen HDMI-Anschluss hängen will, benötigt einen Switch, wie es sie von Anbietern wie Ligawo oder Hama gibt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.