Reviews Streaming

Streaming-Angebote im Test: Telekom Entertain TV

Trotz aller Unkenrufe von Internet-Start-ups oder Zukunftsforschern: Fernsehen ist und bleibt der Deutschen liebste Freizeitbeschäftigung. Allerdings verbindet sich der TV-Spaß immer geschickter mit ergänzenden Online-Services, etwa über das Angebot von Telekom Entertain TV. Ein Test.

Schon im Sommer 2016 hat die Telekom ihr IPTV-Angebot erneuert und dabei stärker an die interaktiven Möglichkeiten des Internets angepasst. Über den neuen Media Receiver 400 erhält der Zuschauer nun ein TV-Erlebnis, in dem er ähnlich dynamisch navigiert wie in den Smart-TV-Apps der großen Onlinevideotheken. Unterschied: Bei Entertain TV springt man bruchlos zwischen Live-Programm, Videotheken und vergangenen Sendungen in den Mediatheken von ARD, ZDF & Co. hin und her.
Eine Neuheit ist die übergeordnete Suche für alle Inhalte: Die Suche nach „Big Bang Theory“ etwa zeigt die kommenden Episoden im Free TV wie auch die in der Maxdome-Flatrate oder bei Videoload im Einzelabruf verfügbaren Staffeln der Serie. Wer nach „Tatort“ sucht, der erhält neben den zukünftigen Ausgaben auch per Replay-Funktion alle Episoden aus der ARD-Mediathek. Aus der gemeinsamen Suche verweist das Menü in die jeweilige Mediathek oder Videothek.
Ein weiterer Bonus ist die Restart-Funktion: In den meisten Sendern lassen sich angefangene Sendungen noch verspätet von vorn starten – ein Pufferspeicher auf den Servern der Telekom und eine Freigabe der betreffenden Sender machen’s möglich.

Die Tablet-App kann Aufnahmen wahlweise im zugehörigen Cloud-Videorekorder ablegen oder auf dem Media Receiver zu Hause.

Die App steuert mit
Die Entertain-TV-App für Android- und iOS-Geräte funktioniert eigentlich als eigenständige TV-Empfangslösung. Man kann die TV- und Abruf-App auch separat buchen, Magenta-Eins-Kunden bekommen sie sogar kostenlos. Sie bietet Live-TV-Empfang, einen Cloud-Videorecorder sowie Zugang zu Inhalten der Telekom-Videothek Videoload. Wer die App zusammen mit einem Entertain-TV-Mediareceiver nutzt, der kann über sie auch dessen Festplatten-Videorecorder programmieren und das Tablet oder Smartphone als animierte TV-Fernbedienung nutzen. Auf dem Mobilgerät nach Sendungen stöbern und per Fingertippen auf dem TV umschalten ist so problemlos möglich. Für Telekom-Kunden kostet Entertain TV auf Dauer rund zehn Euro pro Monat Aufpreis zum Telefonanschluss. Das größte Manko: Entertain TV ist nur mit Mehrkosten in weiteren Räumen nutzbar, sonst liefert es Fernsehen absolut auf der Höhe der Zeit.  /Reinhard Otter

   

 

 


[Auszug aus der Printausgabe des video-Magazins, Ausgabe 2017. Getestet wurden folgende Streamingangebote: Telekom Entertain TV,  TeleColumbus advance TV, Unitymedia Horizon + Go, Waipu.tv Perfect, Magine Basic und Zattoo HiQ.]

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.